Konfi 3 - Der erste Schritt zur Konfirmation

Konfirmandenunterricht – So war es bisher:
Konfirmandenunterricht war bisher eine Sache allein für 13 - 14jährige.
Ein Jahr lang besuchten die Jugendlichen am Mittwochnachmittag den Unterricht. Der Unterricht begann nach den Pfingstferien und endete mit der Konfirmation. Für viele der Jugendliche war der Konfirmandenunterricht eine erste intensive Begegnung mit Kirche und Gemeinde.
 
Das ist neu:
Schon seit längerem machen verschiedene Gemeinden in der Landeskirche gute Erfahrungen mit einem neuen Modell – nämlich den Konfirmandenunterricht auf zwei Phasen zu verteilen.

Im 3. Schuljahr treffen sich die "Konfi 3 – Kinder" zur ersten Phase. Thematische Schwerpunkte sind die Taufe und das Abendmahl. Hinzu kommt ein Abschlussgottesdienst mit Eltern und Geschwistern.
 
So geht’s weiter:
Die zweite Phase findet dann mit dem Konfirmandenunterricht im 8. Schuljahr statt, und endet mit der Konfirmation. 
 
Das Besondere an Konfi 3:
Konfi 3 ist kein Unterricht im klassischen Sinn. In jeder "Stunde" wird gesungen, gebastelt und eine Geschichte erzählt. Konfi 3 wird auch nicht vom Pfarrer oder der Pfarrerin gehalten, sondern von Mitarbeitern und Eltern.

 

"Muß" man mitmachen?
Für unsere Kirchengemeinde ist der Konfirmandenunterricht in der

3. Klasse fester Bestandteil auf dem Weg zur Konfirmation.

Natürlich wird es auch danach immer wieder vorkommen, daß sich Jugendliche zur Konfirmation anmelden, die nicht an Konfi 3 teilgenommen haben.

Konfi 3 Unterricht wird von den Kirchengemeinden Lampoldshausen und Kochersteinsfeld gemeinsam durchgeführt.

 

Der Unterricht findet im CVJM-Haus in Kochersteinsfeld und im Gemeindehaus

in Lampoldhausen statt. Mitfahrgelegenheiten für die Kinder werden organisiert.